WASSERSCHÄDEN SIND DAS HÄUFIGSTE PROBLEM IN HAUSHALTEN!

Vielleicht glauben Sie, dass Ihnen so etwas nicht passieren kann. Doch tatsächlich sind mehr als die Hälfte aller Haushalte irgendwann von Wasserlecks oder Überschwemmungen betroffen. Und eine Überschwemmung kann verheerende Folgen haben.

Wo können Wasserlecks auftreten?

Für Wasserlecks im Haus gibt es einige häufig auftretende Ursachen. Es kann etwas so Einfaches sein wie eine verstopfte Spüle oder ein Problem mit dem Geschirrspüler oder der Waschmaschine. In den kälteren Monaten ist bei Frost die Gefahr von Überschwemmungen und Wasserschäden durch Rohrbrüche groß. Ein Wasserschäden verursachendes Wasserleck muss nicht einmal zwingend den Ursprung im eigenen Zuhause haben: Ein Problem am Dach des Nachbarn oder ein Leck in der Wohnung über Ihnen kann zu Überschwemmung und Wasserschäden in Ihrem Zuhause führen.

Was kostet ein Wasserschaden?

Ein Leck, eine verstopfte Spüle, ein geplatztes Rohr und plötzlich stehen Sie vor dem Wertverlust Ihrer Immobilie und immensen Sanierungskosten, die bis in die Tausende gehen können. Ganz zu schweigen von dem Stress und dem Ärger, den die Beseitigung eines Wasserschadens mit sich bringt. Ein schwerwiegendes Wasserleck zerstört nicht nur Ihre Besitztümer und Möbel, sondern auch Teppiche und Wände.

Je länger ein Wasserleck unbemerkt bleibt, desto größer wird der Wasserschaden, um den Sie sich irgendwann kümmern müssen. Möglicherweise müssen Sie dann Pumpen und Entfeuchter mieten, um Ihr Zuhause nach einer Überschwemmung trockenzulegen, bevor Sie neue Böden verlegen, die Wände neu verputzen und Ihre Wohnung neu dekorieren können. Es könnte auch sein, dass Sie während der Aufräumarbeiten vorübergehend ausziehen müssen. Sie sehen also: Wasserschäden sind ein schwerwiegendes Problem und es lohnt sich auf jeden Fall, sich davor zu schützen.

Vielleicht glauben Sie, dass Ihnen so etwas nicht passieren kann.

Doch tatsächlich ist es bereits in jedem zweiten Haushalt mindestens einmal zu einem Wasserschaden gekommen. Daher ist es ratsam, Wasserlecks mit einem Smart Home System vorzubeugen. Damit sind Sie immer auf dem neuesten Stand und vor dem Schlimmsten geschützt.

WENN WASSER AUẞER KONTROLLE GERÄT, IST ES OFT BEREITS ZU SPÄT.

Immer und überall. Undichte Stellen können überall im Haus auftreten – und das jederzeit.

Bei Wasserschäden ist Eile geboten. Tritt ein Wasserschaden auf, sind in der Hälfte der Fälle auch die Wände betroffen und es kommt schnell zu Schimmelbildung. Und da sich Schimmel in nur 24 Stunden ausbreiten kann, ist eine möglichst schnelle Reaktion auf Wasserlecks im Haus entscheidend.

Besonders gefährdet: Rohrleitungen. 65 % aller Wasserschäden gehen auf geplatzte oder undichte Rohrleitungen zurück. Sie erkennen die Gefahr eines Wasserlecks möglicherweise erst, wenn es zu spät ist.

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Kleine undichte Stellen – in Rohrleitungen, WCs oder Duschen – verursachen 28 % der Wasserschäden. Gerade weil sie Im Verborgenen sind, können kleinere undichte Stellen über Monate oder gar Jahre hinweg unbemerkt bleiben und nach und nach Wände und Fußböden durchnässen. So entstehen enorme Schäden.

Frostgefahr. Vereiste Leitungen können in längeren Frostperioden auftreten – vor allem in Räumen und Häusern, die nicht beheizt und nur selten genutzt oder überprüft werden. Ein Rohrbruch ist die häufigste Ursache von Überschwemmungen im Eigenheim und kann sehr schnell zu schwerwiegenden Wasserschäden führen

DIE FAKTEN SIND ALARMIEREND:

In 54% aller Haushalte ist es schon mindestens einmal zu einem leitungsbedingten Wasserschaden gekommen. (1)

In 65% aller Fälle waren Schäden an den Rohrleitungen die Ursache. (2)

In 93% dieser Fälle hätte der Wasserschaden verhindert werden können. (3)

In Europa belaufen sich die Reparaturkosten infolge von Wasserschäden auf durchschnittlich 2.297 €. 28 % der Versicherten bleiben auf den Kosten sitzen. Und selbst wer Glück hat, bekommt im Durchschnitt nur 61 % der entstandenen Kosten zurückerstattet. (1)

Im Jahr 2015 gab es Berichten zufolge allein in Deutschland 1,1 Millionen Wasserschäden in Privathaushalten. (4)

Aufgrund der entstehenden Feuchtigkeit kann sich bereits nach 24 Stunden Schimmel bilden, der Atemwegsbeschwerden, Asthma und Allergien auslösen kann. (5)

41 % der Rohrbrüche werden nicht sofort bemerkt und führen dazu, dass große Mengen an Wasser ausfließen und verschwendet werden. (2)

61 % der kleinen Lecks oder Risse in Rohren werden erst nach einer Woche oder noch später entdeckt. (2)

Gefahren lauern überall? Sie möchten mehr erfahren?

Lesen Sie die vollständige Untersuchung zur Wassersicherheit

Bitte beachten Sie: Dieses Dokument ist nur in englischer Sprache verfügbar.

Mehr erfahren

MEHR ERFAHREN

Der intelligente Wassersensor

Entdecken Sie GROHE Sense

Der intelligente Wächter für Ihr Zuhause.

Entdecken Sie GROHE Sense Guard

Die App für Ihr persönliches Wassermanagement.

GROHE Sense App entdecken

(1) The ConsumerView, Januar 2017, Quantitative Bewertung Europa
(2)The ConsumerView, Mai 2017, Quantitative Bewertung Europa
(3) ACE-Group: http://www.businesswire.com/news/home/20110404007195/en/ACE-Private-Risk-Services-Study-Identifies-Type
(4) Von deutschen Versicherern: http://www.gdv.de/zahlen-fakten/schaden-und-unfallversicherung/wohngebaeudeversicherung
(5) https://irp-cdn.multiscreensite.com/c4e267ab/files/uploaded/Rf7chFZfSe2cTKWmjbMA_WHO_Guidelines%20for%20Indoor%20Air%20Quality_Dampness%20and%20Mould_2009.pdf

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis beim Besuch unserer Webseiten zu bieten. Mit der Benutzung unserer Webseiten erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung